Monatsarchive: Oktober 2016

„OSV gewinnt heisses Duell gegen CSI“

Wie immer wenn der OSV auf den CSI Laufenburg trifft ist ein heisses Duell zu erwarten und so kam es auch diesmal. Obwohl die Italiener den besseren Start erwischten und in der Anfangsphase leicht überlegen waren ging der OSV in Führung.

ganzer Bericht »

Eine Freistosshereingabe aus gut 35 Metern von halb rechts von Noller wird länger und länger, so dass Leirer am langen Pfosten mustergültig zur OSV-Führung einköpfen konnte. Der Frust über den Rückstand für CSI führte in der Folge dazu, dass es zu immer mehr Fouls, Rudelbildung, Diskussionen und gelben Karten kam.

Wenn zwischendurch Spielfluss zustande kam hatte der OSV die Partie mittlerweile gut im Griff was dann nach einer halben Stunde zum 0:2 führte. Sinz tankte sich über die linke Seite durch, legte ab auf Billeci „Bobo“ der mit einem Kontakt seinen Gegenspieler vernascht und dann trocken mit rechts ins linke Eck trifft.

Kurz vor der Pause musste sich F. Montalione dann gegen die tiefstehende Sonne mit der „Hand Gottes“ behelfen um einen Konter zu unterbinden. Dafür gab’s gelb, doch anstatt des bereits ausgewechselten Sinz, der fälschlicherweise zweimal gelb bekam ohne des Platzes verwiesen zu werden, musste F. Montalione mit gelb-rot runter, der Schiedsrichter hatte wohl eine der gelben Karten von Sinz auf F. Montalione notiert – in der Summe darf sich der OSV also über den Platzverweis nicht beschweren.

Die zweite Halbzeit zu zehnt war dann nur noch eine einzige Abwehrschlacht, CSI drückte den OSV in die eigene Hälfte und agierte immer wieder mit langen Bällen auf Ex-OSVler Laisa der von Schlachter und Ewel bearbeitet wurde. Der Abwehrriegel hielt jedoch lange stand, meist war am Sechszehner Schluss und wenn doch mal ein Ball durchkam war Schöneich zur Stelle.

Auf der anderen Seite konnte die OSV-Offensive nicht mehr für Entlastung sorgen, verlor zu schnell die Bälle wieder und scheiterte mit den zwei/drei guten Möglichkeiten entweder am eigenen Unvermögen vor dem Tor oder am Torwart-Oldie Ciarmello. Zehn Minuten vor Schluss dann doch noch der Anschlusstreffer für CSI, für einmal liessen Schlachter und Ewel Laisa ein klein bisschen Raum und dieser nutzten diesen sofort zu einem wuchtigen Volley-Schuss unter die Latte.

Als 5 Minuten vor Ende dann auch noch Billeci mit gelb-rot vom Feld musste, waren es jetzt nur noch 9 OSVler die sich mit aller Kraft erfolgreich gegen den Ausgleich stemmten. Letztendlich blieb es beim 1:2 und der OSV wurde für seine kämpferische Leistung der zweiten Halbzeit mit 3 Punkten belohnt.

Orazi Bobo Billeci

Orazi Bobo Billeci

Spielbericht: Christoph Kunzen

Fussball.de

 

„knappe Niederlage gegen Tabellenführer“

Der OSV startete mit einer 3-4-2-1-Formation in die Partie, was allerdings besonders in der Hintermannschaft zu Problemen führte und den Gästen aus Bergalingen so immer wieder viel Platz für schnelle Angriffe über die Aussen bot. So wurde nach etwa 20 Minuten vom Trainerteam korrigiert und wieder auf das gewohnte 4-4-2 umgestellt um die Abwehr zu stärken.

ganzer Bericht »

So bekam der OSV jetzt mehr Sicherheit und übernahm mit zunehmender Spieldauer auch immer mehr das Spielgeschehen. Folgerichtig mündete dies schliesslich in der 1:0-Führung: eine butterweiche Flanke von der linken Seite von Sinz köpfte Goalgetter Billeci zum 1:0 in die Maschen. Damit ging’s in die Pause.

Nach der Pause entwickelte sich dann ein offener Schlagabtausch. Zunächst hatte Billeci das 2:0 auf dem Fuss per Elfmeter, nachdem der eingewechselte Kunzen im Strafraum per Foul gestoppt wurde. Allerdings konnte der Torhüter des FCB den Ball in der linken Ecke vom Schützen aus gesehen parieren. Diese Szene setzte bei den Bergalingern nochmal Kräfte frei und so stürmten sie zum Ausgleich. Nachdem in der Mitte Schlachter überspielt wird gelangt der Ball zur schnellen Bergalinger Nummer 7, Sven Allgaier, der sich den Ball an OSV-Torhüter Schöneich vorbeilegt und schliesslich aus spitzem Winkel ins leere Tor trifft.

Der OSV zeigte sich etwas beeindruckt und musste auch noch verletzungsbedingt Schlachter auswechseln, nachdem sein etatmässiger Nebenmann in der Innenverteidigung, Ewel, schon vor dem Spiel aufgrund von Unwohlsein passen musste. So wurde kurz darauf die neuformierte Abwehr sehenswert ausgespielt: der Bergalinger Offensivspieler lanciert genau im richtigen Moment den Pass in die Schnittstelle der Abwehr zum erneut pfeilschneller Sven Allgaier, der in die kurze Ecke zum 2:1 für die Gäste trifft.

Im Anschluss versuchte es der OSV nochmal mit der Brechstange, aber die Bergalinger brachten schliesslich den Sieg über die Zeit und verteidigten die Tabellenführung. Der OSV muss sich zunächst von den vorderen Rängen verabschieden und stattdessen am kommenden Sonntag bei CSI Laufenburg seinen Platz im Mittelfeld behaupten.

 

OSV engagiert sich für eine gute Sache: den Erhalt des Bürgerspitals Bad Säckingen

OSV engagiert sich für eine gute Sache: den Erhalt des Bürgerspitals Bad Säckingen

 

OSV engagiert sich für eine gute Sache: den Erhalt des Bürgerspitals Bad Säckingen

OSV engagiert sich für eine gute Sache: den Erhalt des Bürgerspitals Bad Säckingen

Spielbericht: Christoph Kunzen

Fussball.de

 

SV Obersäckingen zieht Bilanz. Verein ist stolz auf die Integrationsarbeit. Es seien dadurch nicht große Mengen an neuen Spielern zum SVO gekommen, aber der Club habe doch ein wenig Abwechslung in den Alltag der Flüchtlinge bringen können, so der Vorsitzender. Verein würde gerne zum 50. Geburtstag den Aufstieg feiern.

ganzer Bericht »

Natürlich besteht der Verein nicht nur aus der Aktivabteilung. Die Jugend soll auch beim SVO die Zukunft sein. 77 Kinder und Jugendliche sind derzeit aktiv im Verein, von der D-Jugend an aufwärts ist man allerdings auf eine Spielgemeinschaft mit dem FC 08 Bad Säckingen angewiesen. Eine Zusammenarbeit, die funktioniert, aber natürlich möchte jeder Club eigentlich gerne seine eigenen Jugendmannschaften auf den Platz schicken. Dazu sei es notwendig, dass sich Eltern und auch die Aktivspieler engagieren, etwa als Trainer oder Schiedsrichter, so der Wunsch der neuen Jugendleiterin Angelika Kiefer.

Zwei Änderungen brachten die Neuwahlen des Vorstands mit sich. Angelika Kiefer folgt als Jugendleiterin auf Roland Kiefer, Hansjörg Schöneich wurde zum neuen Beisitzer gewählt. Horst Süsslin, Dirk Wiedemann und Georg Mutter schieden als Beisitzer aus. Der Vorsitzende Klaus Nagel, sein Stellvertreter Thomas Fischer, Kassierer Marco Ewel, Schriftführer Christoph Kunzen, Spielbetriebsleiter Florian Wetzel sowie die Beisitzer Roland Fischer, Jo Albiez, Florian Thelen, Kerstin Fischer, Michael Noller, Helmuth Schmidt und Bruno Lehmann wurden im Amt bestätigt.

Bericht: Badische Zeitung Jörn Kerckhoff

„später Anschlusstreffer nur Ergebniskosmetik“

Der OSV-Anhang zu Spielbeginn verwundert, Cerimi belohnte Battaglia für seine Trainingsleistungen mit einem Einsatz im Tor, Schöneich nahm auf der Bank platz. Die Partie liess sich direkt gut an, schon nach vier Minuten die Führung durch G. Montalione. Der schnelle Weindl war über links auf und davon und hatte quer gelegt.

ganzer Bericht »

Direkt zwei Minuten später allerdings schon der Ausgleich, nach einem Querschläger laufen zwei Stürmer des FCD allein auf Battaglia zu, dieser kann zunächst abwehren und wird dann aber im Nachschuss überwunden obwohl er bereits am Boden liegend seine Hand am Ball hatte. Und nur wenig später die Führung für die Dachsberger, welche in der OSV-Hälfte zu viele Räume hatten und diese auch nutzten. Einen Ball in den Lauf nimmt der Stürmer perfekt per Dropkick in den oberen rechten Torwinkel zum 2:1.

Das Spiel danach ruppig und zerfahren, der Schiedsrichter bekam die Partie nicht mehr wirklich in den Griff und am Spielfeldrand tobten die OSV-Anhänger ob der Vielzahl der fragwürdigen Entscheidungen. Nach der Pause beruhigten sich die Gemüter wieder etwas und das Spiel plätscherte vor sich hin bis der OSV in der Schlussphase nochmal alles nach vorne warf und auch zu guten Ausgleichsmöglichkeiten kam, diese allerdings nicht nutzen konnte. Dies wiederum bot natürlich Raum zum Kontern für die Gastgeber, einen dieser Konter unterband man mit einem Foul, was einen Freistoss zur Folge hatte.

Nach der anschliessenden Freistosshereingabe schien die Situation zunächst geklärt, der Ball kommt aber ein zweites Mal in den Gefahrenbereich und dort kann ein Dachsberger zum 3:1 verwerten. Kurz darauf dann eine ähnliche Situation, diesmal der Freistoss aber näher am Tor, kurz vor dem Sechszehner und mit einem satten Schuss direkt ins Torwarteck verwandelt – 4:1 und die Vorentscheidung. Der Anschlusstreffer von Leirer per Kopf in den Schlussminuten nur noch Ergebniskosmetik. Ein Dämpfer für den OSV im Kampf um die Spitzenplätze.

OSV-Anhang in Dachsberg

OSV-Anhang in Dachsberg

 

hängende Köpfe in Dachsberg

hängende Köpfe in Dachsberg

 

G. Montalione bejubeln ihren Treffer

G. Montalione bejubeln ihren Treffer

Spielbericht: Christoph Kunzen

Fussball.de

 

„G. Montalione rettet Sieg“

Aufgrund der Abwesenheit von Ewel, Schlachter und Filippone musste Bauer den Libero in der Dreierabwehrkette geben. Die Anfangsphase bestimmten jedoch die Gäste aus Waldhaus und gingen bereits nach 8 Minuten in Führung.

ganzer Bericht »

Eine harmlose Hereingabe lässt OSV-Torwart Schöneich zu kurz nach vorne abklatschen und ermöglicht so die Gästeführung. Das Gegentor wie ein Weckruf für den OSV, nur 3 Minuten später bereits der Ausgleich:

Francesco Montalione schickt seinen Cousin Giovanni in die Gasse, dieser tanzt sich am Torwart vorbei und trifft aus spitzen Winkel zum 1:1. Und nur 2 Minuten darauf gar die OSV-Führung, erneut durch G. Montalione. Ein langer Ball von Towart Schöneich geht über die aufgerückte Waldhäuser Abwehrkette hinweg, Kunzen startet von weit hinten und erläuft den Ball vor dem herausstürmenden Torhüter, sein Schuss prallt von diesem ab vor die Füsse von G. Montalione der den Ball konzentriert aus der Luft trifft zum 2:1.

Der OSV jetzt mit klarem Oberwasser, die Gäste geschockt durch den Doppelschlag. Dies nutzte Leirer in der 24. Minute zum 3:1 – nach einer Ecke von G. Montalione steigt er hoch und köpft wuchtig ein. Danach der OSV allerdings etwas zu siegessicher mit Nachlässigkeiten in der Abwehr, F. Montalione vertändelt den Ball, sein Gegenspieler legt quer zu seinem einschussbereiten Mitspieler – somit nur noch 3:2 zur Pause.

Und kurz nach der Halbzeit kam es noch dicker für das Heimteam, nach einer Ecke schiesst F. Montalione beim Klärungsversuch seinen Gegenspieler unglücklich an und der Ball springt direkt ins Tor. Statt dem bereits sichergeglaubten Sieg stand es nun 3:3. Waldhaus hatte in der Halbzeit sein System umgestellt und kam jetzt deutlich besser auf dem Feld zurecht, der OSV hingegen etwas von der Rolle ohne klar vorgetragene Angriffe. So war es schliesslich ein Geniestreich von G. Montalione der die Partie doch noch zu Gunsten des OSV entschied.

Der eingewechselte Buntru feierte in der Ersten sein Saisondebut, tankte sich auf der rechten Seite durch und war schliesslich nur per Foul zu stoppen. Den fälligen Freistoss von der Strafraumecke zirkelte G. Montalione in die kurze Ecke. Die Gäste vermochten danach nicht mehr zurückzuschlagen und so konnte der OSV nach zuletzt drei Unentschieden wieder einen wichtigen Sieg einfahren.

Wenn sich 2 streiten freut sich Billeci

Wenn sich 2 streiten freut sich Billeci

 

Liebezeit in Aktion

Liebezeit in Aktion

 

Kapitän Schöneich erleichtert

Kapitän Schöneich erleichtert

 

Kabinenselfie

Kabinenselfie

Spielbericht: Christoph Kunzen

Fussball.de

 

... lade FuPa Widget ...