Monatsarchive: März 2017

„Erster Dreier im neuen Jahr“

Die Partie gegen die Reserve des SV Buchs wurde in Unteralpfen ausgetragen, bei Sonnenschein und heftigem Wind. Der OSV von Anfang an um Kontrolle bemüht und Buch mit klassischem Kick and Rush-Fussball,

ganzer Bericht »

welcher allerdings von der starken OSV-Defensive Noller, Schlachter, Ewel und Liebezeit im Keim erstickt wurde. Dem OSV selbst fehlte die Präzision im Torabschluss, zwei, drei gute Abschlussmöglichkeiten wurden leichtfertig vergeben.

Die beste Chance der ersten Halbzeit hatte dann auch Marco Ewel der sich nach einem Sololauf ein Herz fasste und nur durch eine Glanztat des Bucher Torhüters um einen sehenswerten Treffer gebracht wurde (siehe Video).

In Halbzeit zwei dann der Dosenöffner, Schlachter fasst sich ein Herz und marschiert mit dem Ball bis weit in die gegnerische Hälfte wo er nur auf Kosten eines Einwurfs zu stoppen ist. Dieser Einwurf landet schliesslich bei Leirer und der zeigt all sein Können: Annahme mit der Brust, dann nochmal vorgelegt mit dem Kopf und schliesslich volley abgenommen zum 1:0 aus ca. 11 Metern unhaltbar neben den Pfosten.

Danach Buch mit mehr Offensivbemühungen, was Platz zum Kontern ermöglichte. Einen dieser Konter verwertete Kaiser um ein Haar mit einem sehenswerten Lüpfer der allerdings vom Pfosten zurück ins Feld springt. Der OSV nochmal mit frischen Kräften: Kurpil, Eckert und Di Grande auf dem Feld.

Eckert war es dann auch der am gegnerischen Toreck energisch nachsetzt und so einen Einwurf für Buch verursacht tief in der Bucher Hälfte. Schliesslich verunglückt der Einwurf und landet bei Billeci, der dringt in den Strafraum ein, wird gefoult, der Ball springt allerdings genau Kunzen vor der Füsse, der Schiedsrichter erkennt den Vorteil, lässt weiterlaufen, und Kunzen schiebt zum 2:0 ein.

Danach wirft Buch noch einmal wutentbrannt alles nach vorne, die OSV-Defensive hält allerdings stand, auch nachdem Billeci verletzt vom Feld muss und man die letzten Minuten zu zehnt bestreitet, da das Wechselkontingent bereits erschöpft war. Ein verdienter Auswärtssieg.

Spielbericht: Christoph Kunzen

Fussball.de

 
 

„Unentschieden zum Rückrundenstart“

Nach einer turbulenten Winterpause (G. Montalione zum FC Wehr, F. Montalione zu OSV ll und Meris Biserovic mit Rücktritt) empfing der OSV den Tabellenletzten aus Dogern zum Rückrundenauftakt auf dem Kunstrasen der Erwin Himmelseher-Arena.

ganzer Bericht »

 

Der OSV um Ruhe im Spielaufbau bemüht, liess den Ball durch die eigenen Reihen laufen, ohne dabei Torgefahr zu entwickeln. Bezeichnenderweise war es dann ein langer Abstoss von Battaglia der das 1:0 einleitete, Kunzen mit der Kopfballverlängerung und Billeci zuerst mit Pressschlag gegen den herauseilenden Torhüter und dann wird sein Schuss auf der Linie von einem Dogermer Feldspieler mit der Hand abgewehrt. Rote Karte und Elfmeter die Konsequenz, Billeci verwandelt wie immer sicher.

Der OSV nach 25. Minuten also in Führung und mit einem Mann mehr, eigentlich die Weichen klar gestellt für einen ruhigen Mittag. Billeci hatte nach Hereingabe von Kunzen kurz darauf auch noch die Chance zum 2:0, allerdings knapp am Tor vorbei vergeben. Dann etwas aus dem Nichts der Ausgleich, nach einem kurz gespielten Freistoss auf Höhe der Mittellinie zieht der Dogermer Spielmacher aus ca. 25m freistehend ab und trifft unhaltbar im linken oberen Toreck.

Und es kam noch schlimmer, nach 41. Minuten, erneut nach einer Standardsituation, das 1:2. Die scharfe Hereingabe verwertet der Stürmer des SVD am langen Pfosten. Und in der 45. Minute wird der OSV nach eigener Ecke auch noch zum 1:3 ausgekontert…

Nach der Pause der OSV dann gleich wieder präsent und mit dem Anschlusstreffer. Nach Foul an Kunzen, drischt Billeci aus 17 Metern den fälligen Freistoss in der Towartecke unter die Latte. Die Gäste wackeln nun, fallen aber nicht. Der OSV zu behäbig im Spielaufbau, verschleppt selbst das Tempo und bietet den Gästen immer wieder Zeit und Raum sich zu formieren.

Leichte Fehler im Passspiel sorgen zudem immer wieder für vermeidbare Ballverluste und so kommt der OSV trotz mehr Ballbesitz und Spielanteilen zu kaum Torchancen. Schliesslich dauert bis zur 86. Minute ehe doch noch der Ausgleich fällt. Eine typische Hereingabe von links aussen von Sinz per Bogenlampe, nimmt Kunzen im Strafraum runter und verwertet freistehend zum 3:3. Dabei blieb es aber.

Die Punkteteilung Alles in Allem auch ein gerechtes Ergebnis.

 

Spielbericht: Christoph Kunzen

 

„Veteran Joe Albiez und die OSV-Rasselbande“

 
 
... lade FuPa Widget ...