Monatsarchive: April 2017

„Altpapier gesammelt, aber keine Punkte“

Am Morgen hatten die OSV-Spieler noch fleissig Papier gesammelt – an dieser Stelle nochmal ein Dankeschön für den Einsatz! Bei den folgenden Spielen konnte allerdings nur die OSV-Reserve auch Punkte sammeln (4:1 gegen Eintracht Wihl ll), die Erste ging in Albbruck leer aus.

ganzer Bericht »

In der ersten Halbzeit hatte man defensiv arge Probleme mit den langen Bällen der Albbrucker die auf dem kurzen Kunstrasenplatz immer wieder bis tief in die OSV-Hälfte gelangten und reihenweise unterlaufen wurden, die Albbrucker Sturmspitze hatte im Herbst seiner Karriere nochmal gezeigt wie man Bälle erkämpft und fest macht. Torchancen allerdings auf beiden Seiten eher Mangelware, Battaglia musste nur einmal bei einem Freistoss seine Flugkünste unter Beweis stellen.

Der OSV oft zu behäbig und zu wenig zielstrebig im Spielaufbau, die Angriffsbemühungen ungenau und überhastet. Nach gut einer Stunde dann die Entscheidung, Stefan Albiez, der zu seinem Debüt in der ersten Mannschaft kam, fehlte die Abstimmung zu Schlachter, so dass der Ball schliesslich beim Gegner landet und dieser aus kurzer Distanz unbedrängt einnetzen kann. Der OSV danach etwas energischer, aber weiterhin ohne Durchschlagskraft. Albbruck noch ein, zwei Mal mit Kontern gefährlich, sowie nach einem Freistoss den Battaglia gerade noch mit dem Fuss abwehren konnte. Am Ende blieb es beim 1:0 für die zweite Mannschaft des SV Albbruck.

Kaiser sammelt Papier jedoch keine Punkte

unter der Woche noch fleißig trainiert

Spielbericht: Christoph Kunzen

Fussball.de

 
 

„Ersatzgeschwächter OSV verliert 0:2“

Schon vor Anpfiff die erste Hiobsbotschaft für den OSV: Marco Ewel musste mit muskulären Problemen passen, Kunzen zwickte dann nach kurzer Spieldauer der Oberschenkel nach seinem ersten Spurt und er musste noch vor der Pause ausgewechselt werden.

ganzer Bericht »

Zudem waren Noller, Weindl, Kurpil, Weier und Eckert aus privaten Gründen verhindert, so dass Bastian Buntru zu seinem Startelf-Debüt als Aussenverteidiger kam und seine Sache ordentlich machte. In der Zentrale spielte Filippone gewohnt zweikampfstark und bissig.

In der Anfangsphase beide Teams mit ersten Angriffsbemühungen, ohne dabei jedoch zu klaren Torchancen zu kommen, wenn dann noch eher der Gast aus Höchenschwand-Häusern. Mit seinem schnellen Rechtsaussen kam man immer wieder in der Gefahrenzone, allerdings verfehlten die Hereingaben zunächst ihre Abnehmer.

Bis in die zwanzigste Minute, dann konnte eine eben solche Hereingabe von rechts von einem Gästespieler gerade noch per Pressschlag ins Netz bugsiert werden, keine Abwehrchance für Battaglia, Bauer verletzte sich zudem leicht bei der Aktion. Der OSV wirkte etwas geschockt, schüttelte sich dann aber und übernahm mehr und mehr das Kommando, verlagerte das Spielgeschehen in die gegnerische Hälfte, kam aber immer noch nicht zu klaren Torchancen (mit Ausnahme eines Distanzschusses von Sinz an die Latte kurz vor der Pause).

Der Gast weiter mit schnellen Gegenstössen über aussen gefährlich. Gleiches Bild dann nach dem Wechsel, der OSV am Drücker steht hinten hoch und leider etwas zu offen, so dass der schnelle und spielstarke Kai Serafin zunächst Liebezeit überlistet und dann Battaglia umkurvt und den Ball aus spitzem Winkel im Netz unterbringt. Danach schwand etwas die Hoffnung auf eine Wende, der OSV weiter bemüht, fand aber kein rechtes Mittel um die Gäste zu knacken. Am Ende musste man sich schliesslich nicht unverdient mit 0:2 geschlagen geben.

Spielbericht: Christoph Kunzen

Fussball.de

 
 
 
... lade FuPa Widget ...