„Knappste aller Niederlagen bei CSI“

Nach 90 Minuten spannendem Schlagabtausch gegen CSI Laufenburg musste man sich schliesslich mit 1:0 geschlagen geben. Der OSV nach zuletzt drei Siegen mit breiter Brust, beherrschte die Anfangsphase und kam zu guten Möglichkeiten:

ganzer Bericht »

die grösste wohl die Doppelchance durch Kaiser und Kanteh nach einem Eckball. Allerdings blieben diese wie zuletzt des Öfteren ungenutzt und auch CSI fand mit zunehmender Spieldauer besser ins Spiel und kam seinerseits auch zu einigen guten Torabschlüssen, die der glänzend aufgelegte Battaglia mehrfach sehenswert parierte.

Erst kurz vor der Pause dann das 1:0 für Laufenburg nach einem Sololauf über die rechte Seite und schliesslich dem Abschluss aus spitzem Winkel ins kurze Eck. In Halbzeit zwei warf der OSV dann nochmals alles nach vorne, Weindl mit einer Doppelchance zunächst abgeblockt und dann wird sein zweiter Versuch noch von der Linie gekratzt.

Der OSV nah am Ausgleich, CSI boten sich allerdings nun auch Räume die immer wieder zu gefährlichen Kontern führten: ein offener Schlagabtausch und ein Spektakel für die zahlreichen Zuschauer. Leider ohne Happyend aus OSV-Sicht, man gab sich zwar nie auf und spielte unermüdlich weiter nach vorne, doch das Tor wollte diesmal einfach nicht gelingen.

Leirer scheiterte in der Nachspielzeit nur um Haaresbreite am Heimtorwart der den Ball noch gerade so mit dem Fuss ins Toraus abfälschte. So musste man sich schliesslich mit der knappsten aller Niederlagen geschlagen geben und kann aber bereits am Mittwoch in Utzenfeld wieder Punkte sammeln.

Spielbericht: Christoph Kunzen

Fussball.de

 

... lade FuPa Widget ...