Die Meisterschaft und Aufstieg 2009/2010

 

SV Obersäckingen Meister

SV Obersäckingen freut sich riesig über die Meisterschaft
Nach dem 2:0-Heimsieg gegen Görwihl wurde am Samstag zünftig gefeiert / Ziel für nächste Saison ist es, sich in der neuen Liga solide zu etablieren.

Das Meisterteam des SV Obersäckingen, das aus 25 Spielen 21-mal siegreich hervorging. Der SV Obersäckingen feierte am Samstag im Vereinsheim ausgelassen die Meisterschaft. Nach dem 2:0-Heimsieg gegen Görwihl, dem zehnten Sieg in Serie, zelebrierten Mannschaft, Vorstand und Fans den souveränen Aufstieg in die Kreisliga 1a. Dieser wurde bereits einen Spieltag zuvor gegen Niederhof II klar gemacht. Zwei Spieler durften sich über eine Trophäe freuen. So wurde Bajram Cerimi als Torschützenkönig ausgezeichnet, Kai Völz als der Trainingsbester. Die Freude war bei allen Beteiligten riesengroß. „Wir wussten von Anfang an, dass wir das Zeug zum Aufstieg haben“, erklärt der Spielausschussvorsitzende Thomas Fischer. Jetzt sei die Vorfreude auf die nächste Saison bereits spürbar: „Wir freuen uns auf die Spiele in der höheren Liga, besonders natürlich auf die Derbys gegen Bad Säckingen.“ Auch Trainer Carlo Carmiello kann es kaum erwarten: „Die Kreisliga 1 ist sportlich viel reizvoller, und der OSV gehört da einfach hin.“ Für seine Mannschaft fand er nur lobende Worte: „Ich bin mit dem Team sehr zufrieden. Es haben alle prima mitgezogen. Wir sind souverän Meister geworden.“

In der Tat kann sich die Saisonbilanz der Obersäckinger sehen lassen. Nach 25 von 26 Spieltagen stehen 21 Siege und je zwei Unentschieden und Niederlagen zu Buche. Als Ziel für die nächste Saison gab der Trainer an, sich erstmal in der neuen Liga zu etablieren. In diesem Zusammenhang verriet er, dass voraussichtlich kein Spieler die Mannschaft verlassen werde: „Vom Finanziellen her können wir zwar mit manchen Vereinen nicht mithalten, aber die Atmosphäre im Verein stimmt bei uns einfach.“ Das wüssten die Spieler sehr zu schätzen.

Einen besonderen Grund zum Jubeln hatte Bajram Cerimi. In der Winterpause vom Stadtrivalen zum OSV gewechselt, schoss er in gerade mal zehn Spielen 16 Tore und sicherte sich so die Torjägerkanone: „Ich freue mich riesig über diese Auszeichnung, die Atmosphäre beim OSV ist einfach phantastisch. Ich fühle mich hier sehr wohl.“ Sein Dank galt der Familie für die besondere Unterstützung.

Auch Kai Völz wurde geehrt: Bei 65 von 72 Trainingseinheiten war er anwesend und damit der fleißigste der 22 Mann starken Mannschaft. Roland Fischer, ehemaliger Vorstand, bedankte sich im Namen des Vereins offiziell bei allen, die den OSV unterstützt haben, besonders aber bei Trainer Carmierello: „Er ist der Macher des Erfolgs. Als er vor drei Jahren zu uns kam, waren wir noch ein recht komischer Haufen.“ Erst durch seine Arbeit sei die Mannschaft zu einem Siegerteam gereift. Zum Dank überreichte er ihm ein Italientrikot mit der Aufschrift „Meistercoach“. Zum Saisonabschluss gastiert der OSV nächste Woche in Albbruck.

SV Obersäckingen freut sich riesig über die Meisterschaft (veröffentlicht am Mo, 07. Juni 2010 auf badische-zeitung.de)

 

... lade FuPa Widget ...